Post Malone - Hollywood's Bleeding

Post Malone - Hollywood's Bleeding

Der US-Superstar Post Malone hat seinen dritten LongPlayer veröffentlicht und taufte das gute Stück auf den Namen “Hollywood’s Bleeding”. Passend dazu veröffentlichte er ebenfalls seinen Song “Circles”, auf welchem er mehr oder weniger mit seiner Freundin Schluss macht und folgende übersetzte Zeilen von sich gab: “Die Jahreszeiten verändern sich und unsere Liebe ist erkaltet […] Ich habe das Gefühl, dass ich loslassen muss […] Du dachtest, es wäre etwas Besonderes, dabei wars nur der Sex.”

Bereits 2015 zeigte Post Malone mit einem Breakout-Hit "White Iverson" und dem Debütalbum "Stoney" (2016) sein Starpotential. Es folgte das zweite Album "Beerbongs & Bentleys", für das Posty vier Grammy-Nominierungen erhielt und damit ein noch größerer Star wurde. Alleine in den USA hat Post Malone über 60 Millionen Platten verkauft, zwei American Music Awards, einen Billboard Music Award und einen MTV Video Music Award gewonnen. Pünktlich zum auslaufenden Sommer präsentiert er uns nun seinen neuen Longplayer "Hollywood's Bleeding". Auf seinem dritten Album finden sich auch die vorab veröffentlichten Singles "Wow.", "Sunflower", "Goodbyes" und "Circles". Hinzu kommen noch 13 weitere Songs und Gastauftritte von Halsey, Travis Scott, Ozzy Osbourne, Future und vielen mehr. Auf "Hollywood's Bleeding" thematisiert der Rapper die Schattenseiten des Erfolgs, ganz nach dem Motto: "In guten Zeiten & bei Erfolg ist jeder dein Freund und doch wenn's dir dreckig geht, ist plötzlich niemand mehr da." Man mag von Post Malones Musik halten was man will (er selbst finden sein älteres Material ja auch nicht mehr so doll), aber eine nahezu ansteckende Grundsympathie kann man dem New Yorker nicht absprechen. Egal ob sein extrabreites Dauergrinsen oder seine Kollegialität gegenüber seinen Zeitgenossen und Fans: Der Goofball liefert einem genug Gründe, ihn einfach nur knuddeln zu wollen. Mit „Hollywood’s Bleeding“ wohl endgültig den Schritt zum globalen Rap-Pop-Superstar – krasse Features, krasse Videos und ganze 17 catchy Songs machen aus dem Album eine ziemlich runde Sache.

Tracklist / Infos

01. Hollywood’s Bleeding
02. Saint Tropez
03. Enemies feat. Da Baby
04. Allergic
05. A Thousand Bad Times
06. Circles
07. Die For Me feat. Future & Halsey
08. On The Road feat. Meek Mill & Lil Baby
09. Take What You Want feat. Ozzy Osbourne & Travis Scott
10. I’m Gonna Be
11. Staring At The Sun feat. SZA
12. Sunflower feat. Swae Lee
13. Internet
14. Goodbyes feat. Young Thug
15. Myself
16. I Know
17. Wow


Drucken