Tipps für eine stressfreie Weihnachtszeit

Tipps für eine stressfreie Weihnachtszeit

Tipps für eine stressfreie Weihnacht

Jedes Jahr, wenn Weihnachten vorbei ist, nehmen wir uns vor: Nächstes Mal mache ich mir nicht so viel Stress! Meist bleibt es beim Vorsatz. Aber, dieses Jahr wird alles anders. Denn, wir haben ein paar wirklich praktische Tipps für euch zusammen gestellt, die wirklich funktionieren.

Vorab - das perfekte Weihnachtsfest gibt es nicht! Zu hohe Erwartungen fördern unweigerlich das Konfliktpotenzial und setzen uns unnötig unter Druck.

Gut planen ist der erste Weg zu einer harmonischen Weihnacht. Setzt euch gemütlich zusammen und klärt eure Prioritäten. Ein gemeinsamer Schlachtplan schweißt zusammen.

Dekoration, Geschenke, Menü - verschafft euch erst einmal einen Überblick. Was ist euch wichtig? Entscheidet gemeinsam (außer natürlich bei den Geschenken).

Wie viel Tradition ist gewollt? Gerade mit Teenagern sollte da ein Kompromiss gefunden werden. Essen vor oder nach der Bescherung?

Und wann kommen die Schwiegereltern? Welche Verwandten will man wann besuchen? Auch hier könnt ihr mit gemeinsamer Planung Frust vermeiden.

Auch die Vorweihnachtszeit planen: Weihnachtsfeier auf der Arbeit, im Kindergarten, Plätzchen backen, Geschenke besorgen.

Wie wäre es noch einmal mit einem Wunschzettel? Zu hohe oder falsch Erwartungen sorgen immer wieder für langen Gesichter beim Geschenke auspacken. So habt ihr die Möglichkeit, noch einmal echte Herzenswünsche zu erfüllen. Auch sollte die "Aufrüstungsspirale" bei den Geschenken angesprochen werden. Wie viel Geld ist realistisch eingeplant?

Wenn ihr die Familie und Freunde nicht unter einen Hut bekommt, macht doch mit einem Teil eine kleine, gemütliche Weihnachtsfeier in der Adventszeit. So nehmt ihr wieder Druck aus dem Weihnachtsfest und habt einen tollen Abend im Kreise eurer Lieben. Jeder bringt etwas Leckeres mit. Damit verteilt sich die Vorbereitungszeit auf alle und keiner ist gestresst!

Bei kleinen Kindern nicht zu spät mit der Bescherung beginnen. Die Laune der Kinder springt irgendwann von quirlig-aufgeregt zu genervt um. Auch das kann man vermeiden.

Nehmt Abschied vom Perfektionismus! Es muss nicht das perfekte 5-Gänge-Menü sein. Die gesamte Familie profitiert von einer ausgeglichenen Mutter, die „nur“ ein leckeres Essen mit einem Nachtisch zaubert. Oder holt alle an einen Topf! Fondue ist allseits beliebt. Egal ob Fleisch, Käse, Gemüse oder Schokolade - ein Fondue lässt sich prima vorbereiten und schenkt euch Freiraum, den Abend mit euren Lieben weihnachtlich zu gestalten.

Zu Weihnachten wird viel genascht. Die Kinder sind oft zu aufgeregt um tatsächlich hungrig zu sein.

Tischdeko kann man prima zusammen vorher gestalten. Wenn möglich den Tisch einen Tag vorher decken. Auch das nimmt Zeitdruck.

Plant Pausen ein. So seid ihr am Abend nicht abgekämpft und müde.

Na, dann wünschen wir euch ein stressfreies und harmonisches Weihnachtsfest!

Euer RMNradio-Team.


Drucken